Maßnahmenliste
The Massnahmes complete Vol.#1

Hier ist die vollständige Liste aller Massnahmen der Toolbox. Klicken Sie auf den Titel für eine detaillierte Beschreibung der Massnahme.

Beachten Sie bitte, dass Sie das Expertensystem nutzen sollten, wenn Sie einen individuellen Rat wünschen, welche Massnahmen in Ihrem Unternehmen eingeführt werden sollten. Das Expertensystem wird Sie dabei unterstützen, einen Mobilitätsplan für Ihr Unternehmen zu entwickeln.

 

Allgemeine Hinweise      
Allgemeine Hinweise wie Sie Ihren Mobilitätsplan erfolgreicher gestalten können (für welche Maßnahmen Sie sich auch immer entscheiden).

Mehr Info

Massnahme 1 Die Notwendigkeit von Fahrten vom Wohnort zum Arbeitsplatz herabsetzen
Die wirksamste Möglichkeit zur Einschränkung von Fahrten vom Wohnort zum Arbeitsplatz (sowie von Geschäftsfahrten) ist es, den Arbeitsplatz näher an den Wohnort zu bringen. Telearbeit kann eine gute Strategie sein, um die Länge und/oder die Häufigkeit der Fahrten vom Wohnort zum Arbeitsplatz zu reduzieren.

Mehr Info

Massnahme 2 Die Notwendigkeit von Nicht-Arbeitsfahrten in Kombination mit Fahrten zur Arbeit reduzieren       
Viele Menschen benutzen ihr Auto für die Fahrt zur Arbeit, weil sie diese Fahrt mit anderen Fahrten kombinieren: die Kinder zur Schule bringen, Einkaufen (zu Mittag oder nach der Arbeit), ... Indem am Firmengelände bestimmte Dienste organisiert werden, kann dies vermieden werden.

Mehr Info

Massnahme 3 Gutes Angebot an Massenverkehrsdienste schaffen      
Die erste Voraussetzung für die Förderung von (öffentlichen oder privaten) Massenverkehrsdiensten ist das Vorhandensein von (schnellen) Verkehrsverbindungen. Firmen können Lobbying für bessere öffentliche Verkehrdienste betreiben, das Angebot an Firmenbuslinien erhöhen oder verringen, Park&Ride Einrichtungen schaffen, kleine Busse für Busfahrgemeinschaften anbieten oder die Firma an das bestehende Verkehrsnetz anbinden, indem Fahrräder zur Verfügung gestellt und/oder Sammeltaxidienste angeboten werden.

Mehr Info

Massnahme 4 Bestehenden Öffentlichen Verkehr attraktiver machen      
Die erste Voraussetzung für die Förderung von (öffentlichen oder privaten) Massenverkehrsdiensten ist das Vorhandensein von (schnellen) Verkehrsverbindungen. Die Qualität der Bedienung sollte jedoch ausreichend hoch sein (besonders für tägliche Fahrten) und die bestehenden Dienste sollten auf verschiedene Arten beworben werden, so daß potentielle Kunden Züge, Straßenbahnen und Busse benutzen.

Mehr Info

Massnahme 5 Förderung von Fahr-gemeinschaften      
Wenn keine oder nur wenige öffentliche Verkehrsdienste vorhanden sind, kann die Förderung von Fahrgemeinschaften und die Erhöhung der Fahrzeugbesetzung eine sehr einfache und kostenwirksame Maßnahme sein, um die Nutzung des Privatfahrzeugs für die Fahrt zur Arbeit einzuschränken. Voraus-setzung dafür ist, daß die Arbeitszeiten geregelt sind und daß die Vermittlung von Fahrgemeinschaften unter den Mitarbeitern möglich ist.

Mehr Info

Massnahme 6 Verbesserung der Infrastruktureinrichtungen für Radfahrer und Fussgänger      
Die Hauptvoraussetzung dafür, daß Firmenmitarbeiter, die in der Nähe der Firma wohnen, zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen, sind qualitativ hochwertige Infrastruktureinrichtungen: sichere Straßeninfrastruktur, entsprechende Einrichtungen in der Firma und für Radfahrer natürlich auch die Verfügbarkeit eines guten Fahrrades.

Mehr Info

Massnahme 7 Radfahren attraktiver machen      
Die wichtigste Voraussetzung zur Förderung des Radverkehrs ist das Vorhandensein einer entsprechenden Fahrradinfrastruktur. Darüber hinaus können auch gewisse Dienstleistungen für Radfahrer (außerhalb des Infrastrukturbereichs) einen entscheidenden Einfluß auf das Image, den Komfort und den Erfolg des Radverkehrs haben.

Mehr Info

Massnahme 8 Die Nutzung von Kfz für Dienstfahrten herabsetzen      
Wenn Mitarbeiter ihr Kfz (Firmen- oder Privatfahrzeug) während der Arbeit für Geschäfts- oder Di-enstfahrten nutzen, ist es ihnen fast unmöglich, andere Verkehrsarten für den arbeitsweg zu benutzen. Diese Situation kann vermieden werden, indem die Nutzung alternativer Verkehrsarten für Dienst- und Geschäftsreisen gefördert wird und Fahrzeuge für Geschäftsfahrten, die sich im Rahmen des Firmen-geländes bewegen, zur Verfügung gestellt werden.

Mehr Info

Massnahme 9 Parkplatzbewirtschaftung      
Die Gewißheit, einen garantierten und kostenlosen Parkplatz am Arbeitsplatz vorzufinden, veranlaßt viele Mitarbeiter, mit dem Privatfahrzeug zur Arbeit zu kommen. Will man Mitarbeiter ermutigen, mit alternativen Verkehrsarten zur Arbeit zu kommen, dann ist eine gute Parkplatzbewirtschaftung sehr empfehlenswert.

Mehr Info

Massnahme 10 Energieeffiziente Fahrzeugnutzung      
Wenn Sie viele Mitarbeiter haben, die für die Fahrt vom Wohnort zum Arbeitsplatz oder für Geschäftsfahrten ihr Privatfahrzeug nutzen (müssen), können Sie sie überzeugen, entweder ihr Fahrzeuge auf eine energieeffizientere Weise zu nutzen oder ein energieeffizienteres Fahrzeug anzuschaffen.

Mehr Info